Projekt: Tierheim Schessinghausen

Tierschutzverein Nienburg u.U.e.V

www.tierschutz-nienburg.de

31582 Nienburg/Weser
Schessinghäuser Weg 121

In idealer Lage befindet sich das Tierheim am Ortsrand der Stadt Nienburg/Weser – inmitten von Feldern, Wiesen und Wäldern – kurz vor dem Dorf Schessinghausen, zu finden. Im allgemeinen Sprachgebrauch ist es als Tierheim Nienburg – Schessinghausen bekannt.
Hier sind überwiegend Hunde und Katzen in großen Freigehegen untergebracht – aber auch andere Tierarten erhalten auf dem ehemaligen Bauernhof mit dem 2.800 qm großen Garten ein vorübergehendes Heim, wie z. B. Kaninchen und Meerschweinchen.
Falls Sie einmal ein verletztes Wildtier finden sollten, können wir Ihnen nur durch die Bekanntgabe von der nächsten Wildtier-und Artenschutzstelle weiterhelfen – für derartige Lebewesen ist unser Tierheim leider nicht ausgelegt. Allerdings beraten wir sie gern zum Thema Tierschutz und Naturschutz.

Über den Tierschutzverein Nienburg und Umgebung e.V.

Der Tierschutzverein Nienburg und Umgebung e. V. mit dem Tierheim Schessinghausen ist Mitglied des Deutschen Tierschutzbundes e.V. und als besonders förderungswürdig anerkannt, ausserdem Gewinner des Deutschen Tierschutzpreises 2013 mit der MDG 4 Pfoten AG.
Der Verein wurde am 18.10.1975 gegründet, pachtete im gleichen Jahr einen Bauernhof und richtete dort Unterkünfte für in Not geratene Tiere ein.

Wir hören immer wieder, dass die meisten Menschen denken, dass die Unterhaltskosten der Tierheime staatlich finanziert werden.
Die Realität sieht aber leider
ganz anders aus.
Obwohl die Gemeinden verpflichtet sind Fundtiere artgerecht unterzubringen und deren Versorgung zu gewährleisten, werden die tatsächlichen Kosten hierfür momentan nur zu ca. 20 Prozent erstattet.

Die restlichen 80 Prozent muss das Tierheim irgendwie selbst aufbringen!

HAUPTSÄCHLICH DURCH IHRE SPENDEN!!!

Denn nur durch diese ist es überhaupt möglich, unser Tierheim zu erhalten.

Eine kleine Übersicht der Betriebskosten des Tierheims Schessinghausen.

Unsere monatlichen Fixkosten für Pflegepersonal, Tierarztkosten, Futter, Streu und Energiekosten belaufen sich auf durchschnittlich 12.000,00€ im Monat.
Durch die zu erwartenden Kostenerhöhungen in allen Bereichen, wird dieser Betrag sich auf ca. 15.000,00 € im Monat erhöhen.
Dies sind 180.000,00 € jedes Jahr.

Der Betrieb unseres Tierheims ist mit einem kleinen Unternehmen vergleichbar! Jedoch erzielen Tierheime kein Gewinn, sondern leben in der Regel, so wie unseres auch, stets am Existenzminimum und machen oft eher Verluste!

Futter und Streu

Die Futtermengen die wir benötigen, sind nicht unerheblich. Mit Futterspenden allein, können wir unseren Bedarf nicht decken und müssen palettenweise dazu kaufen.
So brauchen wir für durchschnittlich 70 Katzen und 8 Hunde im Tierheim monatlich:
• 70 kg Hunde-Trockenfutter
• 50 kg Hunde-Nassfutter
• 500 kg Katzen-Trockenfutter
• 300 kg Katzen-Nassfutter
(750 Dosen)

Allein 1000kg Katzenstreu (= 50 Säcke a 20 KG) werden jeden Monat verbraucht.

Nur für Obst und Gemüse – ohne Heu, Trockenfutter und Einstreu – werden für unsere Kleintiere monatlich 60,00 EUR ausgegeben!

Personalkosten

Ohne Angestellte kann ein Tierheim nicht geführt werden. Wir beschäftigen zur Zeit an 7 Tagen in der Woche, 365 Tage im Jahr, nur 3 Vollzeitangestellte und eine 450,00 € Kraft. Die hauptsächliche Verwaltungsarbeit wird von den Vorstandsmitgliedern ehrenamtlich von zu Hause ausgeführt.

Tierarztkosten

Unsere Hunde und Katzen sind alle geimpft, entwurmt, gechipt und (fast) alle kastriert. Natürlich werden die Tiere - je nach Notwendigkeit/Krankheit - auch behandelt und operiert. Monatlich müssen wir durchschnittlich allein für Tierarztkosten ca. 4.000,00 Euro veranschlagen. Diese steigen von Jahr zu Jahr an, weil immer mehr - vor allem kranke und alte - Tiere im Tierheim landen.

Grundstück und Gebäude

Das Grundstück und die Gebäude sind Eigentum des Tierschutzvereins.
Sämtliche Ausbau- und Betriebskosten des Tierheims trägt der Tierschutzverein selbst und bekommt keinerlei staatlichen Zuschüsse.

Laufende Kosten und Instandhaltungskosten.

An Energiekosten wie Strom, Wasser und Heizöl fallen durchschnittlich monatlich ca. 1.600,00€ an.
Instandhaltung und laufende Kosten beinhalten erforderliche Reparatur- und Entsorgungskosten, Telefonkosten, normaler Betriebsbedarf,
die Unterhaltungskosten für das Tierheimauto und vieles mehr.

Unsere Einnahmen

Nur ca. 20 Prozent unserer Einnahmen erhalten wir von den Gemeinden, für die Aufnahme von Fundtieren. Dazu haben wir Einnahmen durch die Vermittlungsgebühren für die einzelnen Tiere und aus unseren Veranstaltungen wie Tierheimfeste und Stände außerhalb des Tierheims.

Aber das alleine reicht bei weitem nicht aus!
Mitglieder, Paten und Spender tragen wesentlich dazu bei, den Erhalt unseres Tierheims zu sichern. Damit das so bleibt, sind wir auf Sie angewiesen.
Bitte unterstützen Sie uns und damit unsere Schützlinge!

 

Sie haben Ihr Passwort vergessen? Sie wollen ein neues Spendenprojekt registrieren?