Projekt: Schutz der letzten Geparden in der Wildnis

Aktionsgemeinschaft Artenschutz (AGA) e.V.

www.aga-artenschutz.de

70825 Korntal-Münchingen
Rathausgasse 5

Logo

Die Aktionsgemeinschaft Artenschutz (AGA) e.V. setzt sich seit über 25 Jahren für den Erhalt von bedrohten Tier- und Pflanzenarten und deren Lebensräumen ein und ist als gemeinnützige Natur- und Artenschutzorganisation anerkannt. Die AGA ist international tätig, um mit ihrer Projektarbeit weltweit den Schutz und den Erhalt der Natur zu fördern, das Umweltbewusstsein zu stärken und die Zerstörung der Lebensgrundlage von Menschen, Tieren und Pflanzen zu verhindern.

Der Gepard (Acinonyx jubatus) ist das schnellste Landsäugetier und steht vor seiner größten Herausforderung, dem Wettlauf ums Überleben. In den letzten 60 Jahren ist der Gepard in 16 Ländern seines ursprünglichen Verbreitungsgebiets ausgestorben und ohne effektive Schutzmaßnahmen könnten diese eleganten Katzen bereits in etwa 20 Jahren in freier Wildbahn gänzlich verschwunden sein. Der Verlust ihres Lebensraumes und der Konflikt mit Farmern, die Vorbehalte gegen das Vorhandensein von Beutegreifern haben, stellen die größten Bedrohungen für die Geparden dar. So stellt die Lösung des bestehenden Mensch-Wildtier-Konflikts eine der größten Herausforderungen dar, denn der größte Teil der Geparden lebt außerhalb von Schutzgebieten und Nationalparks. Hierbei kommen der Umweltbildung und der Entwicklung von neuen Managementstrategien bei der Viehhaltung und dem Umgang mit Wildtieren besondere Bedeutung zu. Mit verstärkter Öffentlichkeitsarbeit und Umweltbildungmaßnahmen für betroffene Farmer, soll der anhaltende Mensch-Wildtier-Konflikt beigelegt und die Akzeptanz der Geparden als Bestandteil eines natürlichen Ökosystems erhöht werden. Außerdem werden spezielle Methoden, wie beispielsweise Herdenschutzhunde, für die Viehhaltung entwickelt, die den Verlust von Nutzvieh durch Geparden reduziert. Bitte helfen Sie uns bei dieser dringenden Arbeit zum Schutz der bedrohten Geparden. Mit Ihrer Spende können wir den Lebensraum der Geparden schützen und ihre Akzeptanz bei den Farmern erhöhen. Außerdem können wir das genaue Verbreitungsgebiet und ihren tatsächlichen Einfluß auf die Viehbestände der Farmer untersuchen, um so “Geparden-freundliche” Methoden in der Viehhaltung zu entwickeln. Helfen Sie den Geparden, ihr wichtigstes Rennen, den Wettlauf ums Überleben, zu gewinnen. Noch ist es möglich, aber die Zeit drängt.

 

Sie haben Ihr Passwort vergessen? Sie wollen ein neues Spendenprojekt registrieren?