Projekt: Der BBU benötigt Spenden zur Unterstützung vielfältiger Aktivitäten im Natur- und Umweltschutz.

Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) e.V.

www..bbu-online.de

53113 Bonn
Prinz-Albert-Str. 55

Logo

Der BBU ist der Dachverband der Umwelt-Bürgerinitiativen. 1972 von ersten umweltpolitisch agierenden Initiativen gegründet, hat er in seiner Geschichte dazu beigetragen, die Bürgerinitiativbewegung in der Bundesrepublik zu verankern. Dem "Zeitgeist" zuwider ist der BBU nach wie vor dezentral organisiert. Jede Mitgliedsinitiative arbeitet im Rahmen der Zielsetzung des BBU selbständig. Zu den Aufgaben des BBU gehört die Koordination und Vernetzung der Bürgerinitiativen. Darüber hinaus fungiert er als "Lobbyverband" auf bundespolitischer und europäischer Ebene im Interesse des gemeinsamen Ziels, der Sicherung der Lebensgrundlagen. Einige zentrale Forderungen des BBU: 1. Eine ökologisch und sozial verträgliche Energieversorgung. Atomstrom ist weder umweltfreundlich noch sozial tragbar, der sofortige Ausstieg aus der Nutzung der Atomenergie ist unverzichtbar. Der BBU setzt sich für eine Energiewende ohne neue Kohlekraftwerke und ohne CO2-Endlagerung ein. Energieeinsparungen und eine Ressourcen schonende Energieversorgung müssen zur Leitlinie werden. Sonne, Wind, Wasser, Biomasse und Erdwärme sind die Energieträger, deren Nutzung im Vordergrund stehen muss. 2. Eine Verkehrspolitik, die ihre Prioritäten nicht auf Fernstraßen, sondern auf öffentlichen Personenverkehr und auf Güterverkehr auf der Schiene, und, sofern ökologisch verträglich, auf den Wasserwegen, setzt. 3. Eine Gütererzeugung, die Abfälle in der Produktion und beim Konsum vermeidet. Güter sollen nach dem Gebrauch problemlos in den Stoffkreislauf zurückgebracht werden, wobei Produzenten für die Rückführung in den Stoffkreislauf haften. 4. Keine gentechnische Manipulation der menschlichen und tierischen Keimbahn und Stopp der gentechnischen Produktion von Nahrungsmitteln. Medizinische Anwendungen der Gentechnik müssen als Ausnahme einer strengen demokratischen Kontrolle unterliegen. Weitere wichtige Ziele des BBU: Gewässerschutz, Anlagensicherheit, Klimaschutz, Vermeidung von Schadstoffen in Innenräumen.

Aktuelle Projekte: * Das Projekt »Tritiumbelastung der Gewässer« Der BBU untersucht die Belastung der Flüsse durch radioaktives Tritium – verursacht durch Einleitungen der Atomkraftwerke. Die durch Spenden finanzierten Messungen sowie die Veröffentlichung der Ergebnisse sollen helfen, die Belastungen publik zu machen. * Die Stromwechselkampagne In seiner Öffentlichkeitsarbeit ruft der BBU dazu auf, einen Stromanbieter zu wählen, der keinen Atomstrom anbietet und der auch nicht mit der Atomindustrie verflochten ist.