Projekt: Aufklärungsarbeit zu Gesundheit und Arzneimitteln in der Dritten Welt und in Europa.

BUKO Pharma-Kampagne /Gesundheit und Dritte Welt e.V.

www.bukopharma.de

33602 Bielefeld
August-Bebel-Str. 62

Logo

Millionen von Menschen in armen Ländern haben keinen Zugang zu lebenswichtigen Medikamenten. Gleichzeitig verkauft die deutsche Pharmaindustrie in der Dritten Welt viele überflüssige und sogar gefährliche Präparate. Doch auch in Deutschland gibt es Tausende ungeprüfter Arzneimittel. Der Gesundheit und Dritte Welt e.V. setzt sich mit seiner Pharma-Kampagne mittlerweile seit mehr als 20 Jahren kritisch mit den Schattenseiten des Arzneimittelmarktes in Süd und Nord auseinander. Unser Engagement schützt PatientInnen und VerbraucherInnen. Die Pharma-Kampagne wurde mit dem Ziel gegründet, die Aktivitäten der deutschen Pharmaindustrie in der Dritten Welt zu untersuchen. Durch gezielte Aktionen und fundierte Aufklärung der Öffentlichkeit wollen wir Veränderungen herbeiführen. Die Pharma-Kampagne ist eine Aktion der Bundeskoordination Internationalismus (BUKO), eines Zusammenschlusses von 200 Dritte Welt Aktions- und Solidaritätsgruppen in Deutschland. Wir setzen uns für das Menschenrecht auf gesunde Lebensbedingungen ein, deshalb thematisieren wir auch die negativen Folgen wirtschaftlicher Globalisierung. Wir arbeiten eng mit Gesundheits- und Verbrauchergruppen aus aller Welt zusammen. Gemeinsam mit dem internationalen Gesundheitsnetzwerk Health Action International (HAI) gelang es uns, zahlreiche Missstände aufzudecken und Veränderungen zu bewirken. Wir beobachten die Vermarktungspraxis deutscher Arzneimittelfirmen in der Dritten Welt und bei uns. Denn längst nicht alle Medikamente sind nützlich. Wir kritisieren den Verkauf gefährlicher und nutzloser Präparate und setzen uns dafür ein, dass alle Menschen Zugang zu lebenswichtigen Medikamenten bekommen. Wir wenden uns gegen die Irreführung und Beeinflussung von VerbraucherInnen und ÄrztInnen durch Werbung, Sponsoring und PR. Wir machen auch darauf aufmerksam, dass Medikamente zwar wichtig sind, aber die gesundheitsschädlichen Rahmenbedingungen nicht ändern: Denn Armut macht krank – überall auf der Welt.

Die Pharma-Kampagne wurde mit dem Ziel gegründet, die Aktivitäten der deutschen Pharmaindustrie in der Dritten Welt zu untersuchen. Durch gezielte Aktionen und fundierte Aufklärung der Öffentlichkeit wollen wir Veränderungen herbeiführen.