Projekt: Tierheim Heppenheim

Tierschutzverein Heppenheim u.U.e.V.

www.tierheim-heppenheim.de

64646 Heppenheim
Außerhalb 65

Logo

Die "Hauptpersonen", um die sich den ganzen Tag (manchmal auch die Nacht) alles dreht, sind natürlich unsere Tiere.

Die Hunde werden bei uns im Tierheim möglichst in Gruppen oder wenigstens paarweise gehalten. Tagsüber befinden sich fast alle Hunde in den Ausläufen, wo sie miteinander spielen können oder natürlich den Nachbarn anbellen, den man gar nicht leiden kann. Die Hunde, die es gewöhnt sind, Tag und Nacht draußen zu leben, bleiben meist auch nachts in den Ausläufen, wo sie gemütliche Hundehütten haben, die mit Stroh ausgepolstert sind. Die anderen sind nachts entweder alleine oder zu zweit in den Zwingern untergebracht, die zur Hälfte aus beheizten Innenzwingern bestehen. Zwischen drei und sechs Hunde leben dauerhaft in Küche und Büro.

Die Katzen müssen, wenn sie im Tierheim abgegeben werden, erst einmal die Quarantänestation durchlaufen. Dort werden sie tierärztlich untersucht, kastriert und geimpft. Dann dürfen sie zu den anderen Katzen ins Katzenhaus. Dort gibt es Kratzbäume, Tunnel und Höhlen zum Verstecken. Die Gewöhnung an die anderen Katzen geht nicht immer reibungslos vonstatten. Manche Katze kann es auch gar nicht ertragen, mit Artgenossen zusammen zu sein. Sie bekommt dann eine "Einzelsuite", die auch oft das umfunktionierte Tierbad ist.

Wilde und sehr scheue Katzen, die nicht mehr an den Menschen zu gewöhnen sind, werden nur kastriert und dann wieder in ihrer gewohnten Umgebung freigelassen. Für sie wäre ein Leben in geschlossenen Räumen undenkbar.
Unsere Kleintiere bewohnen das erste Stockwerk der Quarantänestation. Ihre Zahl hat in den vergangenen Jahren dramatisch zugenommen - oft verschenkt und dann nicht mehr gewollt.

Kaninchen, Meerschweinchen, Chinchillas, Ratten, Mäuse usw. werden bei uns in Gruppen oder mindestens paarweise gehalten. Die Ausnahme bilden die Hamster, die von Artgenossen nicht viel wissen wollen. Auch bei der Vermittlung achten wir sehr genau darauf, dass die Tiere nicht alleine gehalten werden. Bei gemischten Gruppen sind die Männchen natürlich kastriert! Die Ausläufe der Kaninchen und Meerschweinchen sind recht groß und werden durch Höhlen und Äste möglichst abwechslungsreich gestaltet. Abwechslung ist auch für die Tiere wichtig, die in Käfigen gehalten werden müssen. Hier gilt jedoch immer: kein Käfig kann zu groß für die Tiere sein. Wer keinen Platz für einen großen Käfig erübrigen kann, sollte auch auf die Haltung eines Kleintieres verzichten.

Wir bemühen uns also, dass es den uns anvertrauten Tieren möglichst gut geht.

Dies kostet natürlich auch jede Menge Geld...

Tierschutzverein Heppenheim u.U.e.V.

 

Sie haben Ihr Passwort vergessen? Sie wollen ein neues Spendenprojekt registrieren?