Projekt: Nothilfe Ost-Congo wegen Ebola und Bürgerkrieg

Projekt Tandandale e.V.

www.tandandale.de

44628 Herne
Josefinenstr. 106a

Logo

Seit dreißig Jahren unterstützen wir Pygmäen im Congo, (früher Zaire). Zuerst auf privater Basis, ab 1995 als ein Projekt der Kirchengemeinde, ab 2002 als eigenständiger Verein.
Wir haben beim Bau einer Schule geholfen, trotz des Krieges und im Rebellengebiet gelegen. Heute finanzieren wir Lehrer, eine Krankenschwester, einen Pastor, Julienne als Entwicklungsbeauftragte und jetzt auch den Pygmäen Romain als Integrationshelfer für die Wambuti-Pygmäen.
Ebenso unterstützen wir Pygmäen beim Besuch der Sekundarschule.

Ganz aktuell gefordert ist die Nothilfe für die Menschen im Ost-Congo, die neben der Ebola Epidemie immer noch unter den Kämpfen zwischen den MaiMai Gruppen und der Ausplünderung leiden. Versorgung, Krankenhilfe und Wiederaufbau stehen im Vordergrund, wenn das reine Überleben gesichert ist.
Wir können unsere Mitarbeiter nicht abziehen, d.h. sie veranlassen, das Land zu verlassen, denn sie wohnen dort. Sie wollen und können dort nicht weg.

Die Finanzierung von Projekten geht nur über Spenden oder Patenschaften. Sie können nicht vorfinanziert werden, sondern erst, wenn wir dafür Spenden haben. Das sind z.B.:
- Nähstube für die Frauen, incl. Material und Schulung
- Schuluniformen und Ausstattung
- Schulfrühstück für Pygmäenkinder
- Nachhilfeunterricht
Und natürlich auch nur dann, wenn die Sicherheitslage es erlaubt.

Sie können mit einmaligen Spenden helfen oder eine Patenschaft übernehmen für ein Schulkind oder ein Projekt wie die Nähstube odre Nachhilfeunterricht.

projektbild1
projektbild1