Projekt: Endlich-Leben-Netzwerk

Endlich-Leben-Netzwerk

www.endlich-leben.net

32657 Lemgo
Heustr. 59

Logo

Zweck des Vereins ist es, die Arbeitsgemeinschaft endlich-leben.net als ein Netzwerk christlicher Endlich-Leben-Gruppen zu entwickeln. Unsere besonderen Ziele mit diesem Netzwerk sind:
- Die Förderung der Gründung von Endlich-Leben-Gruppen (http://www.endlich-leben.net).
- Die Information über diese Endlich-Leben-Arbeitsformen nach innen (z.B. christlichen Gemeinden und Werke) und nach außen (Öffentlichkeitsarbeit z.B. in Selbsthilfenetzwerken)
- Die Kommunikation mit Organisationen, die Seelsorge und Therapie verantworten.
- Fachliche und geistliche Reflexion der Endlich-Leben-Gruppenarbeit.
- Die Integration von Endlich-Leben-Gruppen in Ortsgemeinden unterschiedlichster Konfessionen. -
Reflexion und Hilfen zur Durchführung von Qualitätssicherung (z.B.: durch Schulung und Workshops, Arbeits- und Schulungsmaterialien, Leitlinien für Supervison usw.).
- Die Netzwerkkoordination.

Unser Ziel bis 2020: in möglichst allen Regionen des deutschsprachigen Raums Gemeinden anregen, Endlich-Leben-Gruppen zu gründen, in denen Menschen mit Hilfe eines 12-Schritte-Programms auf christlicher Grundlage an einer grundlegenden Lebensentfaltung arbeiten, die geistliches Leben und auch die psychosoziale Gesundheit verbessert.
Das Endlich-Leben-Netzwerk hat 3 Hauptziele:


1. Menschen werden zu Hoffnungszeichen
Durch Endlich-Leben-Gruppen werden Menschen durch die heilende Beziehung zu Jesus Christus so verändert, dass sie einen heilsamen Einfluss auf ihr Umfeld entwickeln. So werden sie zu Zeichen erlebter Hoffnung in ihrer Familie, Gemeinde, beruflichem Umfeld, in Stadt und Gesellschaft.

2. Kirchen werden zu Orten der Barmherzigkeit
Durch Endlich-Leben-Gruppen schaffen Gemeinden unterschiedlicher Konfessionen heilsame Räume für suchende und verletzte Menschen. So machen sie die liebevolle Barmherzigkeit Jesu sozial erfahrbar. Kirchen leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Veränderung von persönlichen Nöten in der Gesellschaft.

3. Partner im Gesundheitssystem
Endlich-Leben-Gruppen ermöglichen ihren TeilnehmerInnen durch ihre Anbindung an Gemeinden einen ganzheitlichen Beziehungsaufbau. Sie leisten so einen wichtigen Beitrag für die psychosoziale Gesundheit. Die christliche Grundlage dieser Gruppenarbeit bietet eine Hoffnungsperspektive in einer entmutigenden Zeit. Kirchen sind ein wichtiger Partner im Gesundheitswesen.

Unser Arbeitsfeld und die Arbeitsmethoden verstehen wir so:

• Lebenshilfe anregen • Ehrenamtlich arbeiten • Arbeitsmaterial publizieren • Multiplikatoren bilden • Qualitätsmanagement • Forschung einbeziehen

projektbild1

 

Sie haben Ihr Passwort vergessen? Sie wollen ein neues Spendenprojekt registrieren?