Projekt: Interreligioese Dialog- und Friedensarbeit

Deutsche Muslim Liga Bonn e.V.

www.muslimliga.de

53177 Bonn
Hans-Boeckler-Allee 15

Logo

Die DMLBonn entstand als Bonner Gruppe der \"Deutschen Muslim-Liga e.V.\", Hamburg. Die \"Deutsche Muslim-Liga e.V.\" ist die aelteste ohne Unterbrechung existierende islamische Vereinigung in Deutschland, sie wurde 1952 in Hamburg gegruendet und 1954 in das Vereinsregister eingetragen. Die Bonner Ortsgruppe wurde 1989 als Verein beim Amtsgericht Bonn eingetragen. Satzungsgemaess verfolgt die DMLBonn den Zweck, muslimischen Maennern und Frauen religioese Pflegestaette zu sein und nach aussen Verstaendnis und Toleranz fuer den Islam zu wecken. Typisch fuer die DMLBonn ist der interreligoese Dialog. Zahlreiche Mitglieder sind auch in der Christlich-Islamischen Gesellschaft e.V. (CIG), und weiteren Dialog-Organisationen, beispielsweise der U.R.I. (United Religions Initiative). Seit 1987 ist die DMLBonn e.V. der islamische Traeger der Staendigen Europaeischen Konferenz der Juden, Christen und Muslime (JCM). Diese Konferenz tagt seit ueber 40 Jahren mindestens jaehrlich eine ganze Woche. Ebenso ist die DMLBonn e.V. der muslimischen Ordensgemeinschaft Tariqa as-Safinah verbunden. Hier treffen sich Menschen aus den drei abrahamischen Religionen, die im ständigen Dialog mit allen anderen stehen. Die Ordensgemeinschaft beteiligt sich ebenfalls sehr rege bei religiösen und anderen Bildungsveranstaltungen, Seminaren und Tagungen. Ebenso findet Dialog miteinander in spirituellen Klausuren statt. Weil der Islam der eingewanderten Muslime vielfach durch kulturelle Traditionen sowie auslaendische politische Interessen beeinflusst ist, versteht sich die DMLBonn auch als Sachwalterin der besonderen Interessen von Muslimen mit deutscher Staatsangeoerigkeit. Als Gruendungsmitglied des \"Zentralrat der Muslime in Deutschland\" bekennt sich die DMLBonn zum Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland.

Abrahamshaus: Ein Haus zur interreligiösen und interkulturellen Begegnung der drei montheistischen Religionen. Ein Kulturzentrum, ein Friedenshaus, eine Bildungsstätte, Tagungsort, wo Menschen guten Willens, die zum Frieden in Deutschland und der Welt beitragen möchten, sich treffen. Seminare, Andachten, Tagungen, wo sie sich wirklich begegnen, getreu dem Wort von Buber: \"Alles wirkliche Leben ist Begegnung\". Wir arbeiten darauf hin, dass aus den vielen Christlich-Jüdischen und Christlich-Islamischen Gesellschaften in Deutschland eines Tages Jüdisch-Christlich-Islamische werden können.

 

Sie haben Ihr Passwort vergessen? Sie wollen ein neues Spendenprojekt registrieren?