Projekt: Förderung und Begleitung von Frauen in allen Notlagen

Evangelische Frauenhilfe in Westfalen e.V.

www.frauenhilfe-westfalen.de

59494 Soest
Feldmühlenweg 19

Die Evangelische Frauenhilfe in Westfalen e.V. bemüht sich seit 1906, die unterschiedlichen Notlagen von Frauen zu lindern und zu beheben. Als Frauenverband ist sie ein Zusammenschluss von fast 45.000 evangelischen Frauen in Westfalen. Sie gibt diesen Frauen in fast 1.100 gemeindlichen Gruppen Gemeinschaft, Begegnungs- und Austauschmöglichkeiten. Diese Frauen erheben gemeinsam ihre Stimme, um Veränderungen in Kirche, Gesellschaft und Politik zu bewirken. Bildungs- und Bewusstseinsarbeit für, mit und durch diese Frauen und für, mit und durch andere führen zu den gemeinsamen Schwerpunkten im Frauenverband: Anti-Gewalt-Arbeit, Altenhilfe, Frauen- und Familienbildung, Prostitution und Menschenhandel, Spiritualität und Ökumene, Arbeit mit und für Menschen mit geistigen und psychischen Behinderungen. Sie verdichten sich in der Trägerschaft von Einrichtungen und Diensten. Sie sollen Frauen, die von häuslicher oder sexualisierter Gewalt betroffen sind, physisch, psychisch und geistig erkrankten Frauen, alten Frauen, allein erziehenden und von Armut betroffenen Frauen in ihren Nöten Linderung verschaffen und Begleitung geben. Hierzu zählen: Frauenhaus Soest, Frauenberatungsstelle für Opfer von Menschenhandel (Nadeschda), Prostituierten- und Ausstiegsberatungsstelle für junge Frauen und Mädchen (THEODORA) in Herford sowie Prostituierten- und Ausstiegsberatung für Mädchen und Frauen (Tamar) in Südwestfalen, Fachseminare für Altenpflege in Hamm und Soest, Tagungsstätte Soest und Hotel Erika-Stratmann in Bad Driburg, stationäre Einrichtungen und ambulante Dienste für Menschen mit psychischen und geistigen Behinderungen im Märkischen Kreis (3) und im Ennepe-Ruhr-Kreis (3).

Alle Arbeit der Frauenhilfe richtet sich auf das Ziel, gesellschaftliche und politische Not von Frauen zu beseitigen, zu lindern oder bewusst zu machen. Jede Spende wird genutzt, um diesem Ziel näher zu kommen. Helfen auch Sie, Anti-Gewalt-Arbeit, Altenhilfe, Frauen- und Familienbildung, Prostitution und Menschenhandel, Spiritualität und Ökumene, Arbeit mit und für Menschen mit geistigen und psychischen Behinderungen in der Evangelischen Frauenhilfe in Westfalen e.V. zu unterstützen. Frauen, die von häuslicher oder sexualisierter Gewalt betroffen sind, physisch, psychisch und geistig erkrankten Frauen, alten Frauen, allein erziehenden und von Armut betroffenen Frauen in ihren Nöten soll mit Ihrer finanziellen Hilfe Linderung verschafft und Begleitung gegeben werden.

 

Sie haben Ihr Passwort vergessen? Sie wollen ein neues Spendenprojekt registrieren?