Projekt: Telefon Doweria Berlin, russischspachige Telefonseelsorge. Hilfe für Migranten

Diakonisches Werk Berlin-Brandenburg- schlesische Oberlausitz e.V.

www.russische-telefonseelsorge.de

10412 Berlin
PF 58 02 51

Logo

Das Diakonische Werk ist ein sozialer Dienstleister und versteht sich als sozialpolitische Stimme der Kirchen und Interessenvertretung für Mitglieder und Personen in besonderen Lebenslagen. Das Diakonische Werk hat politisches Gewicht und übernimmt eine maßgebliche Präsenz und Vorrangstellung in der Bearbeitung dieser Aufgaben. Ziel der Arbeit ist es, eine humane Gesellschaft zu befördern und auf diese Weise den christlich-missionarischen Auftrag zu erfüllen. Wir sind eine lernende Organisation, die wirtschaftlich arbeitet und sich ihrer vielfältigen dezentralen Ressourcen und Kompetenzen bedient. Das heißt, wir begegnen den aus gesellschaftlichen Veränderungen erwachsenen Anforderungen mit Flexibilität, Zusammenarbeit und gemeinsamem Lernen. Strukturen und Inhalte unserer Arbeitsbereiche sind nach außen und innen transparent. Die diakonischen Grundwerte – Barmherzigkeit, Gerechtigkeit, Liebe und Vertrauen – bilden dabei die Basis. Wir verstehen uns als Anwalt für Kinder und Familien, für Flüchtlinge, Kranke und Pflegebedürftige und für alle Menschen in seelischer und sozialer Not. Wir sehen den Menschen als Ebenbild Gottes und damit jeden und jede als einzigartiges Wesen an, dessen Würde zu achten ist. Wir machen Menschen Mut, sich haupt- und ehrenamtlich in diakonischen Arbeitsfeldern zu engagieren, sich mit den biblischen und theologischen Grundlagen unserer Arbeit auseinander zu setzen.

Seit Oktober 1999 bietet das russischsprachige "Telefon Doweria" seinen Dienst rund um die Uhr an. Das ist einzige russisch-sprachige Notfalldienst deutschlandweit im 24 Stunden-Dienst. Eine Gruppe von inzwischen 88 speziell ausgebildete Ehrenamtlichen hilft russischsprachigen Menschen, sich in das Leben hier hinein zu finden und, wenn sie es möchten, sich zu integrieren. Krisen kennen keine Öffnungszeiten und persönliche Krisen lassen sich nicht mit einem Dolmetscher bearbeiten. Die Ratsuchenden werden in ihren individuellen Notlagen, möglichst in ihrer Muttersprache bzw. in einer Sprache, die sie gut verstehen und sprechen, tiefgehend beraten und unterstützt werden. Um die Qualität zu erhalten, zu sichern und auszubauen, bedarf es guter Aus- und Weiterbildung. Dafür brauchen wir Ihre Unterstützung, um die Ausbildung zu finanzieren. Helfen Sie uns bitte zu helfen!

projektbild1
projektbild1

 

Sie haben Ihr Passwort vergessen? Sie wollen ein neues Spendenprojekt registrieren?