Projekt: Selbsthilfeprojekte und Basisinitiativen im Irak

Haukari e.V. - Arbeitsgemeinschaft für internationale Zusammenarbeit

www.haukari.de

60487 Frankfurt am Main
Falkstr. 34

Logo

HAUKARI e.V. ist ein gemeinnütziger entwicklungspolitischer Verein mit dem Arbeitsschwerpunkt Irak und Kurdistan-Irak. Mehrere unserer Mitglieder haben schon zu Beginn der 90er Jahre als Mitarbeiter/innen von Hilfsorganisationen oder journalistisch in und zu den kurdischen Gebieten im Irak gearbeitet.

HAUKARI e.V.
- unterstützt in Kurdistan-Irak Basisinitiativen und Projekte in den Bereichen Frauenförderung und Basisgesundheitswesen sowie die Opfer politischer Gewalt

- informiert in Publikationen und Veranstaltungen über die Situation in Kurdistan-Irak

- engagiert sich seit dem Sturz des Baath-Regimes für einen nationalen Dialog zwischen den verschiedenen ethnischen, religiösen und politischen Fraktionen im Irak

Ein Schwerpunkt unserer Arbeit sind die Opfer und Überlebenden der so genannten Anfal-Operationen, bei denen 1988 Zehntausende von Kurd/innen getötet wurden bzw. bis heute verschwunden sind. Wir unterstützen die Überlebenden im Prozess der Aufarbeitung und thematisieren ihre Situation und Forderungen auf lokaler und internationaler Ebene.

Unser Partner im Gesundheitsbereich in Kurdistan-Irak ist die Kurdistan Health Foundation (KHF), die in ländlichen Gebieten, insbesondere in von den Anfal-Operationen betroffenen Regionen, Programme zur gesundheitlichen Aufklärung und Prävention durchführt.

Im Bereich Frauenförderung unterstützen wir das parteiunabhängige Frauenberatungs- und bildungszentrum KHANZAD in Sulaimania seit der Gründung 1996.

HAUKARI heißt übrigens im Kurdischen Solidarität/Unterstützung.

Frauenzentrum KHANZAD in Sulaimania:

Das soziale und kulturelle Zentrum für Frauen "KHANZAD" wurde als erstes seiner Art in Kurdistan-Irak1996 in der Großstadt Sulaimania eröffnet. Das Zentrum ist ausschließlich für Frauen zugänglich und bietet insbesondere Frauen aus traditionellen Familienzusammenhängen einen geschützten Raum, in dem sie sich treffen und an den Bildungs- und Beratungsmöglichkeiten teilnehmen können.
Es ist ein Forum für die Vernetzung von Frauengruppen wie z.B. im Bündnis gegen Gewalt gegen Frauen.
Seit 2000 betreut KHANZAD Frauen im Untersuchungsgefängnis von Sulaimania. Die meisten von ihnen sind wegen Ehebruch oder Prostitution angeklagt. KHANZAD betreut die Frauen während des Gefängnisaufenthaltes und begleitet sie nach der Entlassung (Schutz vor Ehrenmord und Gewalt, Begleitung bei der familiären und sozialen Reintegration).
Seit Ende 2006 arbeitet das KHANZAD-Team auch im Jugend-Untersuchungsgefängnis, in dem Mädchen und Jungen zwischen 10 und 17 Jahren untergebracht sind. Neben sozialer, rechtlicher und ärztlicher Betreuung setzt sich das KHANZAD-Team für die Verbesserung der Haftbedingungen der Jugendlichen und ihre Resozialisierung ein.

Das Zentrum wird getragen von einem unabhängigen Frauenkomitee. HAUKARI e.V. hat den Aufbau des Zentrums mitinitiiert und unterstützt es regelmäßig aus Spendenmitteln.