Projekt: Unterstützung schwerkranker und krebskranker Kinder und Jugendlicher, Nachsorge, Forschung

Münchener Elternstiftung - Lichtblicke für schwerkranke und krebskranke Kinder -

www.stiftung-lichtblicke.de

80796 München
Belgradstraße 34

Logo

Die "Münchener Elternstiftung - Lichtblicke für schwerkranke und krebskranke Kinder -" wurde mit Genehmigungsurkunde der Regierung von Oberbayern (Stiftungsaufsichtsbehörde) vom 28.02.1997 als öffentliche Stiftung des bürgerlichen Rechts mit Sitz in München gemäß § 80 des BGB und Art. 3, 5 und 6 des Bayerischen Stiftungsgesetzes genehmigt. Stifter war der "Verein zur Förderung des Eltern-Kind-Kontaktes im Krankenhaus (EKiKo) e. V.", der nach Gründung der Stiftung aufgelöst wurde. Die Stiftungssatzung wurde mit Schreiben Nr. 241-1222 M 21 der Regierung von Oberbayern vom 28.02.1997 genehmigt. Die Stiftung ist Mitglied im Dachverband Deutsche Leukämie-Forschungshilfe Aktion für krebskranke Kinder e. V. Bonn (kurz: DLFH) sowie im Bundesverband Deutscher Stiftungen. Die Gemeinnützigkeit ist anerkannt vom Finanzamt München für Körperschaften unter der Steuernummer 143/235/51325. Die Stiftung unterstützt schwerkranke und krebskranke Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene sowie deren Angehörige, um den Krankenhausalltag für die Betroffenen erträglicher zu gestalten. Auch Kinderkliniken werden maßgeblich mit sächlichen und personellen Mitteln unterstützt. Gezielt gefördert werden auch anerkannte Forschungsprojekte und -ziele auf dem Gebiet der Behandlung schwerkranker und krebskranker Kinder und Jugendlicher. Ferner stellt die Stiftung eine Wohnung in Krankenhausnähe für die kostenlose Unterbringung von schwerkranken und krebskranken Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen sowie deren Angehörigen während der Behandlung zur Verfügung.

Die Stiftung unterstützt schwerkranke und krebskranke Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene sowie deren Angehörige, um den Krankenhausalltag für die Betroffenen erträglicher zu gestalten. Auch Kinderkliniken werden maßgeblich mit sächlichen und personellen Mitteln unterstützt. Gezielt gefördert werden auch anerkannte Forschungsprojekte und -ziele auf dem Gebiet der Behandlung schwerkranker und krebskranker Kinder, Jugendlicher und junger Erwachsener. Ferner stellt die Stiftung eine Wohnung in Krankenhausnähe für die kostenlose Unterbringung von schwerkranken und krebskranken Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen sowie deren Angehörigen während der Behandlung zur Verfügung. Derzeit sind die Unterstützung der Nachsorgeeinrichtung "KONA" (Koordinationsstelle psychosoziale Nachsorge für Eltern mit an Krebs erkrankten Kindern) sowie die direkte Familienunterstützung Schwerpunkt unserer Aufgaben.