Projekt: Dorfentwicklung, Stärkung von Frauengruppen, Verbesserung der med. Verhältnisse in Zentralindien

Deutsch-Indische Zusammenarbeit e. V.

www.diz-ev.de

60486 Frankfurt am Main
Odrellstraße 43

Logo

Die Deutsch-Indische Zusammenarbeit (DIZ) engagiert sich in der Entwicklungszusammenarbeit und der Völkerverständigung. Wir arbeiten mit lokalen Partnern in Indien, um die Lebensbedingungen der armen Bevölkerung zu verbessern. In Deutschland sind wir in der entwicklungspolitischen Bildung aktiv. Seit 2008 ist die DIZ Entsendeorganisation für den entwicklungspolitischen Freiwilligendienst "weltwärts" des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

Der Ecumenical Sangam in Nagpur in Zentralindien ist seit vielen Jahren unser Partner. Die Organisation betreut rund 50 Dörfer südlich der Millionenstadt im Herzen von Indien. Jeden Tag fahren Dorfkrankenschwestern ausgehend von einem Basiscenter und den Subcentern in die entlegenen Dörfer, um die Menschen medizinisch zu betreuen, Kinder erhalten in den Kindergärten eine Grundbildung, eine gesunde Ernährung und regelmäßige ärztliche Betreuung. Die Organisation bildet Näherinnen und Handwerker aus, um den jungen Menschen eine Zukunftsperspektive zu geben.
Die Arbeitsgebiete des Ecumenical Sangam sind: Ausbildung: In den Dörfern südlich von Nagpur arbeitet der Ecumenical Sangam und hat ein Basiscenter und Subcenter aufgebaut. Es gibt Kindergärten, Nähschulen und eine Handwerkerschule. Die Kleinsten erhalten hier die erste Grundbildung, viele von ihnen gehen später weiter zur Schule. Die handwerkliche Ausbildung gibt den jungen Männern und Frauen eine Zukunftsperspektive.

Medizinische Hilfe: Zwei Krankenschwestern fahren regelmäßig in die Dörfer und behandeln dort die Kranken, betreuen die Schwangeren und kümmern sich um die Neugeborenen. Als erste Ansprechpartnerinnen in den Dörfern fungieren die vom Ecumenical Sangam ausgebildeten Barfußärztinnen.

Entwicklung: Daneben betreibt der indische Projektpartner Aufklärung in der nachhaltigen Landwirtschaft und sensibilisiert die Bauern der Region hinsichtlich der dringend notwendigen Regenwasserrückgewinnung mit einfachsten Methoden, die auch für die Bauern umsetzbar sind.

Mikrofinanzierung: Seit 2008 gibt der Ecumenical Sangam Kleinstdarlehen an Absolventen der Handwerkerschule sowie an Spargemeinschaften, um die Eigeninitiative sowie das Selbstbewußtsein, vor allem der Frauen, zu stärken.

Beratungsstelle für Frauen: In einer dörflichen Polizeistation unterhält der Ecumenical Sangam eine Beratungsstelle für Frauen, die unter häuslicher Gewalt leiden. Die Beratungsstelle ist Anlaufstelle für verzweifelte Frauen, die von ihren Männern oder der Schwiegerfamilie geschlagen und/oder anderweitig mißhandelt werden. Bevor der Fall auf ein strafrechtliches Niveau gehoben wird, versuchen die Mediatorinnen gemeinsam mit den Betroffenen eine einvernehmliche Lösung zu finden.

Die Arbeit in Deutschland: Wir bieten entwicklungspolitische Seminare und Vorträge an, informieren über unsere Arbeit in Indien und über Entwicklungszusammenarbeit allgemein und arbeiten mit anderen Vereinen, staatlichen und kirchlichen Institutionen zusammen.

Mehr Informationen unter www.diz-ev.de.

projektbild1
projektbild1

 

Sie haben Ihr Passwort vergessen? Sie wollen ein neues Spendenprojekt registrieren?