Projekt: Typisierung neuer Knochenmark-/ Stammzellspender, die oft Lebensretter für Blutkrebspatienten sind

Verein für Knochenmarkspendensachsen e. V.

www.vks-sachsen.de

01307 Dresden
Fetscherstr. 72

Logo

Der Verein für Knochenmarkspenden Sachsen e. V. wurde 1997 gegründet und engagiert sich für die Aufklärung über Blutkrebs sowie die Suche nach passenden Stammzellspendern für Leukämie-Patienten. Ziel ist es, die bestehende Spenderdatei in Sachsen weiter auszubauen und neue potentielle Spender zu gewinnen. Aktuell sind über 48.500 Personen beim Verein registriert. Alle erfassten Gewebemerkmale werden in das Zentrale Knochenmarkspender-Register Deutschland (ZKRD) eingespeist und stehen so auch für die weltweite Suche nach Stammzellspendern zur Verfügung.

In Deutschland erkranken jährlich ca. 11.000 Menschen jeden Alters an Blutkrebs. Für die meisten Erkrankten ist die Transplantation von Stammzellen eines gesunden Spenders, dessen Gewebemerkmale mit denen des Erkrankten nahezu identisch sind, die einzige Aussicht auf Heilung.

Neben der Aufgabe, möglichst viele bereitwillige Spender zu finden, stellen auch die Kosten, die für die Registrierung anfallen, den Verein für Knochenmarkspende Sachsen e. V. vor enorme finanzielle Herausforderungen. Ein Auswertung der Gewebemerkmale, die aus dem Wangenschleimhautabstrich hervorgehen, kostet jeweils 50 Euro. Um so viele Spender wie möglich aufnehmen zu können, ist der Verein auf Geldspenden angewiesen. So können gemeinsam Leben gerettet werden.

projektbild1
projektbild1