Projekt: Tierheim auf Kreta

Tierfreunde Kreta e.V.

www.tierfreunde-kreta.de

71336 Waiblingen
Erbachhof 23

Logo

Bereits im Jahr 2002 bildete sich aus ehemaligen Vereinsmitgliedern des Fördervereins Arche Noah Kreta e.V. eine Gruppe von Gleichgesinnten, die ihre Ziele, die Unterstützung von Silke Wrobel und ihrer Arbeit auf Kreta in diesem Verein nicht mehr ausreichend gewährleistet sahen. Sie entschlossen sich im Januar 2003, die Unterstützung von Silke Wrobel selbst in die Hand zu nehmen. Unser Verein Tierfreunde Kreta e.V. wurde am 06. März 2003 von elf Gründungsmitgliedern gegründet, um den Verein von Silke Wrobel und ihre Tiere auf Kreta zu unterstützen. Wir sind ein als gemeinnützig anerkannter Verein, der sich zum Ziel gesetzt hat, die Not von Tieren auf Kreta zu lindern und für heimatlose Hunde und Katzen ein neues Zuhause zu finden. Dank unserer einheimischen und deutschen Helfer konnten wir in den letzten Jahren viele streunende, ausgesetzte und verletzte Tiere aufnehmen, behandeln und in gute Zuhause vermitteln. Wir haben, vor Ort Futterplätze für Straßenhunde und –katzen eingerichtet und konnten viele ärztlich versorgen. Für die Ärmsten dieser Tiere können Patenschaften abgeschlossen werden. Viele erfolgreich vermittelte Tiere bestätigen uns darin, dass unsere Arbeit weitergehen muss!

Das neue Tierheim Im Jahre 2006 hat Silke Wrobel ein Grundstück auf der Halbinsel Akrotiri gekauft – in der Nähe des Ortes Xordaki nah dem Flughafen von Chania. Auf einer Fläche von über 7000m² soll hier ein neues Tierheim entstehen mit Welpen- und Quaranthänestation, Tierklinik, Wohncontainer für Volontäre, Freilauf ect. Auch ein Wohncontainer für Silke Wrobel soll mit auf das neue Grundstück. Die Container sind alle mit Klimaanlage ausgestattet und können individuell gestaltet werden (Trennwände, Bad etc.). Auf dem Gelände befinden sich schattenspendende Olivenbäume, und man hat einen tollen Blick auf die Bucht von Souda. Das Gelände muss jedoch noch neu eingezäunt werden. Ein Wasseranschluss ist bereits vorhanden, jedoch kein Stromanschluss. Die Versorgung mit Strom muss noch kostenpflichtig sichergestellt werden und ist teuer. Die kurze Distanz zum Flughafen und die Nähe der einzelnen Versorgungs- stätten, werden Silke Wrobel eine Arbeitserleichterung bringen. Wir warten weiterhin auf eine lange beantragte Genehmigung zur Bebauung. Bisher leider vergeblich. Sobald es Neuigkeiten gibt, werden wir Sie selbstverständlich informieren.

 

Sie haben Ihr Passwort vergessen? Sie wollen ein neues Spendenprojekt registrieren?