Projekt: Suchtvorbeugung und Suchtberatung

Suchtberatung Trier e.V. "Die Tür"

www.die-tuer-trier.de

54290 Trier
Oerenstr. 15

Logo

Die Suchtberatung Trier e.V. "Die Tür" ist eine Beratungseinrichtung in der Stadt Trier in freier Trägerschaft.

Trotz der Zuschüsse die Stadt Trier, den Kreis Trier-Saarburg und das Land Rheinland-Pfalz werden nicht alle Tätigkeiten unserer Einrichtung durch öffentliche Mittel gefördert!
Daher sind wir auf Spenden angewiesen, die uns die Durchführung von neuen Projekten ermöglichen.

Der Verein und die Beratungsstelle sind konfessionell und politisch unabhängig.
Unsere Angebote sind offen für Menschen, unabhängig von Geschlecht, Religion, Staatsangehörigkeit oder von anderen persönlichen Merkmalen.

Das Beratungsangebot richtet sich an alle Betroffenen, besonders aber an Jugendliche und junge Erwachsene sowie deren Angehörige, die Probleme durch den Konsum von Alkohol, Medikamenten und illegalen Drogen haben. Ebenso beraten wir bei Problemen durch Glücksspiel oder durch den exzessiven Umgang mit PC, Internet und Handy.

Zur Zeit arbeiten 13 Mitarbeiter/innen in der Einrichtung, Schwerpunkte der Arbeit sind die folgenden Arbeitsgebiete:
- "klassische Suchtberatung": Beratung und Vermittlung in Therapie
- Glücksspielsucht-Beratung
- aufsuchende Arbeit
- Sprechstunde vor Ort in der Region
- ambulante Nachsorge nach einer Therapie
- stationäre Nachsorge in unserem Nachsorge-Haus
- Durchführung von Frühintervention bei konsumierenden Jugendlichen (FreD-Kurs)
- Suchtpräventions-Projekte verschiedener Art (Schulklassen in der Beratungsstelle, Partybus, Elternabende, Multiplikatorenschulungen und anderes).
- Einzelfallhilfe für bedürftige Personen (Persönliches Budget)

Unsere Beratung ist in der Regel kostenlos und auf Wunsch anonym. Die Mitarbeiter der Beratungsstelle unterliegen der Schweigepflicht.

Für das Jahr 2015 planen wir weitere Hilfen für Glücksspieler:

Die Glücksspielsucht ist eine Sucht, die wenig auffällt (die Menschen arbeiten oft noch, fallen wenig auf, keine Erscheinungen wie bei Alkohol oder Drogen).
Sie ist jedoch eine Sucht, die extrem schädlich und extrem stark ist:

Glücksspielsucht führt im "besten Fall" dazu, dass die süchtige Person nichts hat, keine sozial funktionierende Beziehungen, dass die Person unglücklich lebt. Im "schlimmsten Fall" zerbricht alles: Arbeit, Partnerschaft, Schulden, Straffälligkeit, Depression bis hin zum Suizid!

Glücksspielsucht ist eine extrem starke Sucht. Diese Sucht umfasst Körper und Geist und sie ergreift die süchtige Person. Dies führt in den meisten Fällen dazu, dass die betroffene Person bis zum letzten Cent spielt. Wenn wieder Geld da ist, versucht der Spieler (oder die Spielerin), das verlorene Geld zurück zu gewinnen.

Um Spielerinnen und Spielern bessere Hilfe anzubieten, möchten wir als Suchtberatung Die Tür in Trier eine ambulante Therapie aufbauen. Momentan scheitert dies noch an den hohen Kosten, die über die Kostenträger nicht refinanziert werden.
Spenden könnten hier eine Anschubfinanzierung darstellen, bis das Projekt sich dann selbstständig (aus Einnahmen) trägt.

Wir bedanken uns für Ihre großzügige Unterstützung!